Etikettendrucker für Mac OS X

Lange Zeit gab es kaum Etikettendrucker, die sich am Mac einsetzen ließen. Für die Hersteller hat sich vermutlich die Entwicklung von Treibern speziell für OS X nicht gelohnt. Mittlerweile sind bereits einige Modelle mit Cups Treibern (dem Drucksystem von OS X) verfügbar. Dies sind unter anderem einige Modelle des Herstellers Zebra. Der Druck unter OSX ist ebenfalls mit dem Etikettendrucker Metapace L-2 möglich, dieser ist baugleich mit dem Bixolon SLP-T400. Der Treiber kann von der Bixolon Seite heruntergeladen werden.

Mit Kassensystem Zeit sparen

Viele Geschäftsinhaber sind oft der Meinung, man müsse ein Kassensystem einsetzen. Häufig wird nach Aussagen einiger Kunden auch vom Betriebsprüfer verlangt zukünftig eine Kasse einzusetzen. Dies ist so nicht richtig, es gibt keine Gesetz zum Einsatz einer Registrierkasse, daher kann man selbstverständlich auch eine manuelle Kassenaufzeichnung durchführen. Warum der Einsatz eines Kassensystems dennoch viel Zeit sparen kann zeigt dieser Artikel der Badischen Zeitung.

Kabel zu lang, Kassendrucker druckt nicht

Wie im msceboard nachzulesen ist, gibt es offenbar Bondrucker, die keine Kabel mit einer Länge von mehr als 50cm vertragen. Der Ausdruck wäre dann zu groß, zu klein oder gar verzerrt. Mein Tipp: Normal ist das nicht,vermutlich hat der Drucker einen technischen Defekt, der sich durch ein kurzes Kabel beheben lässt. An eine langes Leben glaube ich bei dem Drucker nicht.

Registrierkassen im Einzelhandel

Im Einzelhandel mit seinen vielen unterschiedlichen Branchen werden Registrierkassen benötigt, die alle Einnahmen registrieren, aufsummieren und abrechnen. Kundenbons werden normalerweise permanent ausgedruckt, obwohl sich diese Funktion bei einigen Kassen auch abschalten lässt. Bei einigen meist älteren Kassen wird ein Journalbeleg als fortlaufende Bonrolle erstellt, wo zunächst alle Verkaufsvorgänge aufgezeichnet werden. Zur täglichen Abrechnung und als Nachweis gegenüber dem Finanzamt, werden dann bei der Abrechnung der Kassen zusätzliche Bons erstellt, die die Summe der Verkaufsvorgänge darstellen und auch die Umsätze der Verkäufe nach Steuersätzen aufgegliedert darstellen. Ferner ist in diesen Berichten, den so genannten Z-Bons auch eine Aufteilung nach Bareinnahmen und Unbaren Einnahmen z.B. durch Kreditkarten, Scheckzahlungen oder EC-Cash Zahlungen. Diese Registrierkassen sind seit vielen Jahren eine gute Unterstützung im Einzelhandel. Aber auch hier vollzieht sich ein Wandel. Mittlerweile werden deutlich mehr Kassen nachgefragt, die nicht nur in der Lage sind, die üblichen Standardauswertungen zu erzeugen, es wird Wert darauf gelegt, dass sich die Kassen einfach einrichten lassen und Auswertungen der Kasse weiterverarbeitet werden können. Viele der heutigen Registrierkassen bieten eine Programmierung und Auswertung der Kassendaten am PC an und sind dabei sogar sehr preisgünstig. Eine Sam4S ER 280 kostet je nach Ausstattung etwa 350,00 bis 400,00 EUR. An dieses Gerät können Sie ein schlichtes Modem anschließen und so Ihre Umsätze an der Kasse auch in entfernten Filialstandorten abrufen. Ferner bietet das Gerät eine Bestandsverwaltung an. Es ist noch nicht einmal nötig, dass Ihre Mitarbeiter den Tagesabschluß selbst durchführen, die Kasse kann so eingestellt werden, dass ein per Modem abgerufener Tagesabschluß einen echten Tagesabschluß an der Kasse durchfürht, so bleiben die Auswertungen stets synchron.